Produktlösungen zum Infektionsschutz

SPU-Kampagne gegen COVID-19!

Unsere patientengebundenen Hilfsmittel

Die Überlebensdauer von SARS-CoV-2 auf Oberflächen und Instrumenten ist noch unbekannt. Im Allgemeinen geht man, abhängig von den äußeren Bedingungen, von einer durchschnittlichen Überlebensdauer von 48 bis 72 Stunden aus. Unter dem Aspekt der hohen Infektiosität ist eine Neubewertung des Infektionsschutzes unter klinischer oder häuslicher Quarantäne notwendig. Hilfsmittel, die nur bei einem Patienten eingesetzt werden, sog. „Single Patient Use“- Produkte (SPU), haben hier einen Vorteil gegenüber beispielsweise Mehrzweck-Liftertüchern, waschbaren Unterlagen und Hilfsmitteln bei der Nutzung für Corona-Patienten, wenn es um die Behandlung hoher Patientenaufkommen oder schnell fluktuierenden Patientengruppen geht. SPU-Produkte sind eine wirtschaftliche Alternative, um Infektionsketten zu unterbrechen, indem diese Hilfsmittel und Medizinprodukte im patientenspezifischen Isolationsraum verbleiben. Kosteneffizienz, Unterbrechung der Infektionsketten und entsprechende Nachhaltigkeit sind die Themen, die in diesen Zeiten in Frage gestellt werden müssen. Etac empfiehlt, Hilfsmittel soweit wie möglich patientengebunden einzusetzen.

Im Fokus - Immedia, Covid-19 (Image block)

Im Fokus - Acryl-Spender (Card item block)
Single Patient Use

Acryl-Spender für MultiGlide SPU

Der Acryl-Spender wird in einem zentralen Raum, wie etwa auf der Station oder im Schwesternzimmer an einer Wand angebracht. Jeder Spender wird mit einer Box befüllt, die zehn Gleittücher enthält, von denen jedes in einem Plastikbeutel mit Kordelverschluss eingepackt ist. Die Pflegekraft kann bei Bedarf einen Beutel entnehmen und das Gleittuch bei einem Patienten nutzen.

  • Zur Montage an der Wand
  • Jeder Zeit zentral erreichbar
  • Platz für eine Box mit 10 Gleittüchern
  • Schlichtes Design
Im Fokus - Immedia, Covid-19, Bild (Image block)

Hilfsmittel für den manuellen Transfer

Die Bauchlage wird seit vielen Jahren zur Verbesserung der Oxygenierung bei Patienten eingesetzt, die zur Behandlung des akuten Atemnotsyndroms (ARDS) mechanisch beatmet werden müssen. Bei erwachsenen Patienten mit schwerem ARDS wird eine Beatmung in Bauchlage für 12–16 Stunden pro Tag empfohlen.*

Die Bauchlage ist nicht nur für Covid-19-Patienten geeignet, sondern eine bekannte Behandlung für Langzeitpatienten auf der Intensivstation. Dieses Manöver ist jedoch nicht risikofrei, und aus Sicht der Patientenhandhabung sind arbeitsbedingte Verletzungen ein offensichtliches Risiko für das Pflegepersonal.

Etac bietet drei verschiedene Lösungen an, um einen Patienten in Bauchlage zu bringen: Immedia MultiGlide, Immedia SatinSheet und Immedia 4WayGlide. Unabhängig davon, ob ein SPU-Schiebetuch oder ein fortschrittlicheres System für das Bett benötigt wird, bietet Etac eine Vielzahl von Lösungen an, um einen Patienten in die Bauchlage zu bringen.

*Clinical publication from WHO; Clinical management of severe acute respiratory infection when COVID-19 is suspected

Im Fokus - Immedia Hilfsmittel (Image block)

Videos

Wie man einen Patienten mit dem Immedia SatinSheet, 4WayGlide und den MultiGlide SPU-Gleittüchern in die Bauchlage und wieder zurück in die Rückenlage dreht.

Rehabilitation nach Covid-19

Die Genesung eines Patienten, der an Covid-19 erkrankt ist, dauert unterschiedlich lang. Patienten, die eine Zeit lang bettlägerig waren, leiden oft noch lange Zeit unter Muskelschwäche, eingeschränkter Lungenfunktion, Müdigkeit und Energiemangel. Es ist daher sehr wichtig, dass man schrittweise versucht, wieder ein normales Leben zu führen. Der erste Schritt besteht darin, sich auf die Bettkante zu setzen, um aufstehen und kurze Strecken gehen zu können. Sanftes Training wie kurze Spaziergänge können ein Anfang sein, um Kraft und Muskelstärke wiederzuerlangen.

Etac bietet ein großes Sortiment an Hilfsmitteln, die die Rehabilitation sowohl für den Patienten als auch für das Pflegepersonal erleichtern - einige Beispiele sind die Aufstehhilfen Molift Raiser Pro und Etac Turner Pro, sowie der mobile Lifter Molift Mover 300 mit Armstütze.

Im Fokus - Rehabilitation (Image block)