Neurologisches Versorgungskonzept

Unsere nutzerorientierte Hilfsmittelversorgung

Nicht zuletzt durch den demografischen Wandel ist davon auszugehen, dass die Zahl der neurologischen Erkrankungen wie Schlaganfall, Alzheimer, Parkinson, Multiple Sklerose und Amyotrophe Lateralsklerose weiter zunehmen wird. Bereits heute sind sie die dritthäufigste Ursache für Behinderungen in der EU. Insbesondere die Erkrankungen Schlaganfall, Alzheimer und Parkinson steigen weiter an*.

*Quelle: Die Deutsche Gesellschaft für Neurologie e.V. (DGN)

Unsere Auswahl an Produkten kann helfen, die Mobilität und Eigenständigkeit von Personen mit neurologischen Erkrankungen zu fördern und Transfersituationen sicher durchzuführen. Eine bedarfsgerechte Hilfsmittelversorgung stellt einerseits sicher, dass vorhandene Bedürfnisse berücksichtigt werden, orientiert sich andererseits aber auch an zukünftigen Anforderungen. Unsere Produkte sind so ausgestattet, dass sie der neurologischen Erkrankungssituation entsprechen und können bei sich änderndem Bedarf nachträglich angepasst werden.

Cross6_Image

Anpassen der Rückenlehne

Unkomfortabeles Sitzen führt oft zu einer schlechten Sitzposition. Ein gutes Sitzkissen bietet Sitzstabilität und verteilt den Druck. Das ist aber nicht ausreichend. Um eine gute Körperhaltung zu erreichen, muss die Rückenlehne individuell in Winkel und Form angepasst werden. Eine ausreichende Unterstützung und eine angenehme Form verbessert den Sitzkomfort. Der Rollstuhlfahrer kann länger schmerzfrei sitzen. Er wird aktiver und mobiler.

Kyphose_Block

Kyphose

Unterstützung für das Becken. Platz und Stabilität für den Oberkörper.
Asymmetrie_Block

Asymmetrie

Raum für Beckenrotation. Bestmögliche Symmetrie für den Oberkörper.
Bariatrie_Block

Bariatrie

Platz und Stabilität für Gesäß und Becken. Balance für den Oberkörper.
Lordose_Block

Lordose

Platz und Stabilität für Gesäß und Becken. Unterstützung für die Lordose. Balance für den Oberkörper.
Transfer_Image

Produktvideos